Eröffnung des Zahlenwegs an der Michael-Poeschke-Grundschule in Erlangen

Am 2. Oktober 2006 wurde der Mosaik-Zahlenweg im Schulhof der Michael-Poeschke-Grundschule in Erlangen im Rahmen eine kleinen Feier durch Herrn Zündt, Rektor der Schule, eröffnet.

Per Video konnten die geladenen Gäste die Entstehung des Zahlenwegs im Rahmen der Projekttage erleben. Schüler und Eltern hatten gemeinsam die 20 Mosaik-Fliesen produziert und gestaltet.

In seinem Gastvortrag erläuterte Prof. Preiß die Bedeutung einer frühen mathematischen Bildung für die individuelle Entwicklung der Kinder wie auch für die moderne Gesellschaft als Ganzes.
Das von ihm entwickelte Projekt “Entdeckungen im Zahlenland” zeigt, wie eine frühe mathematische Bildung im Kindergarten und im Anfangsunterricht der Grundschule ganzheitlich so gestaltet werden kann, dass die Kinder den Umgang mit Zahlen und geometrischen Formen als schön und wertvoll erleben.
Die Entdeckungen im Zahlenland haben das Ziel, Kindern grundlegende Erfahrungen mit Zahlen zu ermöglichen, die ihnen helfen, Wissen über die Welt aufzubauen und mit ihrem Leben zu verbinden.


Eines der drei Handlungsfelder des Projektes – neben Zahlenhaus und Zahlenländer – ist der Zahlenweg, wie er jetzt an der Michael-Poeschke-Schule als Mosaik fest in den Pausenhof integriert ist. Der dort mit großem Engagement von Kindern und Eltern erbaute Zahlenweg ist ein überaus gelungenes Beispiel dafür, wie man mathematische Bildung auch außerhalb der vier Wände des Klassenzimmers mit viel Erfolg und Freude fortsetzen kann. Der Zahlenweg regt die Schüler an, auch ohne Beisein von Lehrkräften sich auf dem Weg der Zahlen vielfältige Erfahrungen anzueignen und rechnerische Übungen zu wiederholen und zu vertiefen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.