Zahlenland und Entenland in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

Das 10-jährige Bestehen des Fortbildungsanbieters und Verlags Zahlenland Prof. Preiß ist auch ein Anlass zu unseren Nachbarn zu schauen: Anfang 2005 fand die erste Weiterbildung zu den Entdeckungen im Zahlenland durch Gerhard Preiß in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens statt.Befragung zum Zahlenland und Entenland in den Kindertagesstätten der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, 2009

Dieser erste Kontakt setzte sich so intensiv fort, dass mittlerweile die meisten Kindergärten der deutschsprachigen Gemeinschaft die Entdeckungen im Zahlenland für Ihre Arbeit nutzen. Über die Hälfte der Einrichtungen haben zusätzlich die Entdeckungen im Entenland als Angebot für die jüngeren Kinder integriert.

Eine Besonderheit in den Kindertagesstätten der DGS sind die für bundesdeutsche Verhältnisse ungewöhnlich großen Gruppengrößen: in der Hälfte der Einrichtungen beträgt die Gruppengröße bei Entenlandaktivitäten 10 bis 20 Kinder, bei Zahlenlandaktivitäten sind bei einem Drittel der Einrichtungen 16 bis über 20 Kinder dabei.

Befragung

Bei einer Befragung zur Bewertung der Projekte Entenland und Zahlenland im Jahr 2009 durch Herrn Mattar, Koordinator der kommunalen Grundschulen, haben insgesamt 28 Einrichtungen Ihre Rückmeldung schriftlich abgegeben.Befragung zum Zahlenland und Entenland in den Kindertagesstätten der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, 2009

Das Projekt Entdeckungen im Entenland erreichte auf einer Punkteskala von 1 (sehr schlecht) bis 10 (sehr gut) Punkten folgende durchschnittliche Bewertungen:
– Motivation der Kinder: 9/10
– Altersgemäßheit der Lerneinheiten: 9/10
– Geschätzter Lernerfolg bei:

  • Orientierung im Raum: 8
  • Zählen und Würfeln: 9
  • Simultanerfassung: 8
  • Kenntnisse von ebenen und räumlichen Figuren: 9

Das Projekt Entdeckungen im Zahlenland von Gerhard Preiß erreichte folgende durchschnittliche Bewertungen:
– Motivation der Kinder: 9
– Altersgemäßheit der Lerneinheiten: 9
– Lernerfolg beim „intelligenten Zählen: 9Befragung zum Zahlenland und Entenland in den Kindertagesstätten der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, 2009
– Lernerfolg beim Zahlbegriff: 9
– Lernerfolg bei der Simultanerfassung: 8
– Beobachtete Lerneffekte:

  • Die Simultanerfassung ist besser gefestigt.
  • Die Zerlegung der Zahlen wird oft zum Kinderspiel.
  • Da das Projekt alle Sinne anspricht, wird Mathematik alltäglicher, die Hemmschwelle fällt weg.
  • Wir reden mehr über Zahlen.
  • Die meisten Kinder erkennen die Zahlenbilder bis 20.
  • Die Kinder „erfassen“ die Gleichungen.
  • Bisher lernten die Kinder Farben, Formen und auch Zahlen nacheinander kennen. Jetzt erforschen sie diese Dinge „im Ganzen“, was ihnen aber keine Schwierigkeiten bereitet.

Rückmeldungen der Lehrkräfte der Primarstufe:

  • Der Zahlenbegriff „sitzt“ bei vielen Kindern durch die praktische Anwendung viel tiefer.
  • Kinder mit Schwierigkeiten entdecken die Zahlen spielerisch und kindgerecht.
  • Die Zerlegungen bis zur 10 haben die meisten schneller verstanden.
  • Schnelleres Erkennen von kleinen Anzahlen
  • Kenntnis der Zahlenbilder
  • Ich denke, das Projekt muss über mehrere Kindergartenjahre laufen, um tief greifende Veränderungen zu beobachten.

Materialvorschläge wurden ebenso entgegengenommen wie inhaltliche Anregungen.

Wir wünschen allen Kindern und den Fachkräften in der DG Belgiens weiterhin viel Freude und Erfolg mit den Entenland- und Zahlenlandideen!

Facebooktwittergoogle_plusmail
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.